Navigation
Malteser Jugend in Mainz

Fortbildung für Gruppenleiter in Mainz: Spannende Themen, Austausch und Vernetzung

07.03.2018
Die Teilnehmer erlebten eine spannende und vielfältige Fortbildung der Malteser Jugend in Mainz. (Foto: Malteser)
Die Teilnehmer erlebten eine spannende und vielfältige Fortbildung der Malteser Jugend in Mainz. (Foto: Malteser)

Zu einer länderübergreifenden Fortbildung hat sich die Malteser Jugend in Mainz getroffen: 28 Gruppenleiter aus Hessen und Rheinland-Pfalz beschäftigten sich einen Tag mit den Themen „Spiritualität in der Gruppenstunde“, „Kommunikation und Zeitmanagement“ sowie „Starke Kiste – Methoden für die Jugendarbeit“. Darunter waren sieben Teilnehmer aus der Diözese Mainz.

„Wir möchten unsere Gruppenleiter für relevante Themen sensibilisieren. In den Workshops erhalten sie zudem von Fachreferenten praktisches Wissen für ihre Arbeit mit den Kinder- und Jugendgruppen“, sagt Jürgen Seeger, Diözesanjugendreferent in Mainz.

Neben der thematischen Weiterbildung hatten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen. „Es gibt viele Themen, die alle Gruppen beschäftigen, ganz gleich in welcher Stadt“, sagt Diözesanjugendsprecherin Andrea Walgenbach und ergänzt: „Es ist wertvoll, von den Erfahrungen der anderen zu profitieren und zu wissen, wen man bei Fragen ansprechen kann.“

Die Fortbildung für Malteser Jugendliche aus den fünf Diözesen Fulda, Mainz, Limburg, Trier und Speyer findet jährlich in Mainz zu wechselnden Themen statt. Dieses Mal war die Seminargruppe zu Gast im Jugendhaus Don Bosco.

Weitere Informationen